Stiftung für Migration
memos

Die Stiftung für Migration, Erinnerung und Dialog hat in Zusammenarbeit mit kleiner und bold eine neue Positionierung, ein neues Coporate Design und einen neuen Namen entwickelt.

Die gemeinnützige Stiftung hat sich 2008 gegründet und versteht sich als Moderatorin zur transkulturellen Vermittlung und Verarbeitung von Kriegs- und Gewalt- erfahrungen. Sie hat 2009 seine öffentliche Arbeit mit einer Reihe szenischer Lesungen in Berlin aufgenommen und wird künftig unter dem Namen “memos: Stiftung für Erinnerungskultur zu Krisen und Konflikten” firmieren.
http://www.memos-online.org