Kommt in die dunklen Gärten
16.10.2009 - 04.11.2009

Zaza Malenski beschäftigt sich jetzt mit einer der ewigen Fragen der Menschheit und setzt die widersprüchliche Berichte aus verschiedenen Kulturen über das Jenseits in die zum Teil mystische Bilder um. Die multikulturellen Hintergründe, wo Wiedergeburtenkette auf Auferstehung und das ewige Leben stößt, veranlasst die in der Mongolei aufgewachsene Künstlerin zur gewissen Ironie und Verspieltheit im Umgang mit den Vorstellungen der Mongolischen, Westlichen und Buddhistischen Traditionen sowie in allen Kulturen verborgenen gemeinsamen Archetypen.

Das Schaffen von Zaza Malenski wurde zuletzt im Sommer 2008 mit einer großen Einzelausstellung in der Galerie Vinogradov gewürdigt. In diesem Jahr
stellen wir die neuen Werke von der Künstlerin vor. Ihr Stil hat sich deutlich an der Expressivität gesteigert, der Umgang mit der Farbpalette hat sich dramatisch verändert. Die Gemälde gewinnen an ihrer existentiellen Tiefe durch die intensive und sehr differenzierte Farbigkeit. Die düstere Sinnlichkeit in den Bildern lockt und lädt ein sich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Sie legt vor allem Wert auf die Kraft, die in ihren Motiven innewohnt – und sich in ihrer ganz eigenständigen Malweise niederschlägt. Ihr gelingt es, Inspirationen aus verschiedenen Epochen und Stilbewegungen zu amalgamieren. So sind neben Anklängen an romantische Strömungen wie selbstverständlich auch impressionistische Elemente auszumachen.

Zaza Malenski beschäftigt sich jetzt mit einer der ewigen Fragen der Menschheit und setzt die widersprüchliche Berichte aus verschiedenen Kulturen über das Jenseits in die zum Teil mystische Bilder um. Die multikulturellen Hintergründe, wo Wiedergeburtenkette auf Auferstehung und das ewige Leben stößt, veranlasst die in der Mongolei aufgewachsene Künstlerin zur gewissen Ironie und Verspieltheit im Umgang mit den Vorstellungen der Mongolischen, Westlichen und Buddhistischen Traditionen sowie in allen Kulturen verborgenen gemeinsamen Archetypen.
Kommt in die dunklen Gärten : von 16.10.09 bis 4.11.09 in die Galerie
Vinogradov, Berlin, Chodowieckistr.25.
Eröffnung am Freitag den 16.Oktober um 19Uhr.


Welcome to the next opening at our international art
gallery. Last summer, we featured Zaza Malenski's creations in a major solo exhibition at Galerie Vinogradov. This year, we present the artist's latest works. Her style is intensely expressive, as her use of color has become more intense and the message behind each work more metaphoric. These elements create a profound impact upon the viewer.

Malenski's work deals with eternal questions and presents conflicting reports of "The Other Side". The artist uses multicultural backgrounds in which the chain of rebirth, resurrection, and eternal life are encountered. Her background facilitates this constant game with ideas from Mongolian, Buddhist and Western traditions, and with hidden
archetypes from all cultures.
Enter the gardens of darkness: 16 October through 4 November 2009 at
Galerie Vinogradov.


Galerie Vinogradov. Internationale Kunst in Berlin.
Chodowieckistr. 25, Berlin, 10405
S-Bahn Prenzlauer Allee. Tram M2/M10 Danziger Str/Prenzlauer Allee
Mi-Fr 14-19h, Sa 11-15h und nach Vereinbarung
www.eurusart.com

inecht