Beinert | Vom Labor zur Qualitätswirtschaft – Die Herausforderung für Berlin!
05.04.2011

Podiumsdiskussion mit Caroline Bakte, Wolfgang Beinert, Günther Faltin, Jürgen Pawlik und Tim Renner. Moderation: Angela Pritzkow.

Ateliergespräch
Dienstag, 5. April 2011 um 19:00 Uhr
Atelier Beinert | Berlin
Görlitzer Straße 51 [Rgb., Modeschule, linkes Entrée]
10997 Berlin [Kreuzberg]

THEMA
Berlin - die Stadt der Kreativen in Deutschland. Unzählige Kreativschaffende arbeiten in sogenannten Laboren, ein Zusammenschluss in kleinen Unternehmen oder Bürogemeinschaften, häufig jedoch ohne wirtschaftliches Gesamtkonzept. Denn es soll der Kreativprozess im Vordergrund stehen – der marktwirtschaftliche Wert der Arbeit und dessen adäquate Vermarktung wird häufig als lästiger Störfaktor begriffen. Sieht so das Qualitätsunternehmen als Wirtschaftsmotor für Berlin aus?

Diese und andere Fragen sollen mit Caroline Batke (Zampano Studios, Berlin, www.zampano-studios.com), Wolfgang Beinert (Atelier Beinert, Berlin, www.beinert.net), Prof. Dr. Günther Faltin (Freie Universität Berlin, www.fu-faltin.de), Dr. Jürgen Pawlik (Leiter Group Marken- und Produktportfolio BMW AG, www.bmw.de) und Tim Renner (Motor Entertainment, Berlin, www.motor.de) debattiert werden. Angela Pritzkow (F3 Marketing, Berlin, www.f3-marketing.de) moderiert dieses Gespräch.

Eine Veranstaltung von Atelier Beinert | Berlin und Berliner Wirtschaftsgespräche e.V.

Anmeldung unter http://www.beinert.net/kommuniques/70-berliner-kreativwirtschaft/podiumsdiskussion.html erforderlich.


Weitere Informationen

Infos und Anmeldung

Berliner Kreativwirtschaft: Wirtschaftsfaktor oder Placebo?