10. Zeughausmesse | Ostern 2009
09.04.2009 - 13.04.2009

Jurierte Verkaufsausstellung für zeitgenössische Angewandte Kunst | Sonderausstellung Glaskunst Nordrhein-Westfalen


Die Berliner Zeughausmesse zeigt, wie vielseitig und anspruchsvoll die Welt der zeitgenössischen Angewandten Kunst ist. Und auf jeder Zeughausmesse gibt es wieder besondere Highlights zu entdecken. Mal sind es Buch-Skulpturen aus Holz, die dazu einladen, die Fantasie schweifen zu lassen und für jedes Buch eine eigene Geschichte zu erfinden. Mal sind es Aufsehen erregende Möbelunikate, die die Kunst der Intarsienarbeit ganz neu interpretieren, oder sinnlich schmeichelnde, von Hand gewebte Plaids, die so schön sind, dass man sich wünscht, es möge das ganze Jahr über Herbst sein.

Für die Frühjahrs-Ausstellung zu Ostern 2009 hat die Zeughausmesse wieder eine bemerkenswerte Liste erfolgreicher Aussteller für sich gewonnen. Eine besondere Affinität zur Sammlung des Deutschen Historischen Museums hat der Schuhmachermeister Feri Braun aus Freiburg. Er zeigt auf der Zeughausmesse klassische Schuhentwürfe nach historischen Vorbildern. Die Kreationen für Damen und Herren werden nach Maß gefertigt.

Auch die Architektin und Designerin Susanne Müller wird auf der Zeughausmesse vertreten sein. Die Berlinerin hat sich mit ihren 44spaces® in der Designszene bereits einen Namen gemacht: ob als Schlüsselanhänger, Kopfkissenbezug oder „Stullenbrett“ – die Designerin verewigt die Skylines verschiedener Städte mit ihren Charakteristika auf ihren Objekten. Angelegt zwischen Heimat und Weltläufigkeit stillen die Produkte von 44spaces® die kleinen Sehnsüchte zwischen Vertrautheit und Fernweh.

Allen Arbeiten gemeinsam ist die besondere Anmutung, wie sie nur Produkte ausstrahlen, die abseits des Mainstream in kleinen, feinen Werkstätten und Ateliers entstehen. Die ausstellenden Künstler zeigen eindrucksvoll, wie traditionelle Techniken und innovative Ideen sich auf höchstem Niveau verbinden. Fantasievolle Papier-Objekte treffen auf konsequent geradlinige, exquisite Silbergeräte. Zeitgenössischer Designerschmuck und farbenfrohe Mode gehören ebenso zum Spektrum der Messe wie edle Lederaccessoires und feine Keramikarbeiten.

Die diplomierte Modelistin und Stylistin Anne Longo hat sich mit ihrem jungen Designlabel „a longo“ auf ausdrucksstarke und individuelle Mode mit höchstem Tragekomfort spezialisiert. Dabei arbeitet sie nur mit hochwertigen Stoffen, die sie zu trendigen Kleidern, Röcken oder Mänteln verarbeitet. „a longo steht für zeitlose, problemlos kombinierbare Kleidung, in der man leben kann", so die Jungdesignerin über ihre Kreationen. Abrunden könnte die modebegeisterte Besucherin ihr neues Outfit dann mit einem wortwörtlichen Schmuckstück aus der Kollektion von Silke Wrede. Die selbstständige Metallgestalterin mit eigener Schmuckwerkstatt in Hilgermissen kreiert geometrisch strenge Schmuckaccessoires, die durch ihre Geradlinigkeit eine besondere Eleganz ausstrahlen.

Die diesjährige Sonderausstellung entführt die Besucher in die faszinierende Welt der Glaskunst. Fünfzehn Künstler der renommierten Glaskünstlervereinigung Nordrhein-Westfalen, wie Klaus U. Hilsbecher, Michael Behrens, Reiner Eul und andere zeigen ausgewählte Arbeiten aus ihrem Schaffensbereich. Wer schon immer wissen wollte, wie das sprichwörtliche Glashaus aussieht, kann hier seine persönliche Vorstellung davon mit der gleichnamigen Skulptur des Glaskünstlers Gert Paulußen vergleichen. Glaskunst zum Schmücken zeigt Michaela-Maria Möller, die die Farben des Regenbogens in einer edlen, zeitlos schönen Kette eingefangen hat.