Ausstellung | 25+15 Jahre Informationsgestaltung
26.07.2008 - 22.08.2008

Werkschau Prof. Michael Klar

Die Werkschau Prof. Michael Klar zeigt Projekte aus 20 + 15 Jahren Lehre und Arbeit in der Visuellen Kommunikation und Informationsgestaltung 1972-2008.

ZUR PERSON:
Michael Klar, Gestalter | Geboren in Berlin.
Er studierte an der inzwischen legendären Hochschule für Gestaltung Ulm (HfG) Visuelle Kommunikation, u.a. bei Otl Aicher und Herbert W. Kapitzki, und war dort Assistent und letzter Studierendenvertreter.
Seit 1970 selbständige Tätigkeit als Gestalter. Von 1972-1992 Professor für Visuelle Kommunikation an der Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd. Verschiedene Gastprofessuren u.a. in den USA und Kanada. Von 1992-2008 Professor für Visuelle Kommunikation am Institut für transmediale Gestaltung der Universität der Künste Berlin (UdK). Neben Vorträgen, Veröffentlichungen und Ausstellungen erhielt er zahlreiche Auszeichnungen. Das Büro Michael Klar in Berlin arbeitet in den Bereichen Visuelle Systeme, Informationsgestaltung und Visuelle Erscheinungsbilder.
Michael Klar ist einer der herausragenden Vertreter rationaler, methodischer und systematischer Gestaltungspositionen. Seine an der HfG Ulm gewonnenen Erkenntnisse haben die Programmatik und internationale Standards in der Informationsgestaltung mitgeprägt. In seiner Lehr- und Forschungstätigkeit hat er mit Studierenden den kritisch-sachlichen Gestaltungsansatz auch als intellektuellen Prozess und als Erkenntnismittel in einer komplexer werdenden Welt kultivieren können. Von ihm wurden u.a. Begriffe wie Autorengestaltung, Informations- und Transmediale Gestaltung etabliert. Inzwischen lehren 28 seiner ehemaligen Studierenden schulenbildend erfolgreich an in- und ausländischen
Schulen.

INFORMATIONSGESTALTUNG AN DER UDK BERLIN:
Die Klasse Informationsgestaltung von Prof. Michael Klar am Institut für Transmediale Gestaltung im Studiengang Visuelle Kommunikation der Universität der Künste Berlin (UdK) befasst sich im Hauptstudium mit der Konzeption, dem Entwurf und der Visualisierung komplexer Projekte, Prozesse und Sachverhalte. Die Arbeitsbereiche der Informationsgestaltung umfassen die öffentliche, didaktische, wirtschaftliche, technische, wissenschaftliche, soziale und kulturelle Kommunikation. Die zum Einsatz kommenden Kommunikationsmittel werden durch den jeweiligen Sachverhalt bestimmt. Für die Realisation stehen Print-, digitale, raum- und zeitbasierte Medien zur Verfügung. Durch themenzentriertes Arbeiten erlangen die Studierenden als Autoren und Gestalter inhaltliche, konzeptionelle und gestalterische Kompetenz.

ZEIT UND ORT:
26. Juli - 22. August 2008
26. und 27. Juli | 10:00 - 18:00 Uhr
Mo - Fr | 10:00 - 18:00 Uhr

IDZ Berlin
Reinhardtstraße 52
10117 Berlin

Weitere Informationen unter www.idz.de