Internationales Forum Designkritik
23.05.2008

Medien, Bilderflut, Kommerzialisierung - Die Veränderung der Wahrnehmung durch Werbung, Kommunikation, Design

MEDIEN, BILDERFLUT, KOMMERZIALISIERUNG - Die Veränderung der Wahrnehmung durch Werbung, Kommunikation und Design

Durch Digitalisierung und Globalisierung verändern sich Art und Menge der Bilder, die wir erfinden und die auf uns einströmen. Höchste Zeit, alte und neue Fragen rund um Wahrnehmung und Design kontrovers zu diskutieren. Die "Lage der Bilder" werde zunehmend bestimmt von den "Bedingungen der mediatisierten Weltinnengesellschaft und ihren Strategien einer visuell globalisierten Rhetorik," schreibt Hans Ulrich Reck. Der Kultur- und Medien-theoretiker hat zur Rolle des Bildes kürzlich gleich mehrere Bücher veröffentlicht und stellt seine Thesen vor. Mit ihm diskutieren unter der Leitung von Wolfgang Welsch Bildexperten aus Fotografie, Film, Psychologie und Kommunikationsdesign.

BEGRÜßUNG:
CAROLIN SCHÖNEMANN, Sekretär der Sektion Baukunst, Akademie der Künste, Berlin
FRANÇOIS BURKHARDT, Designtheoretiker, Architekt, Chefredakteur Rassegna

PODIUM:
HERLINDE KOELBL, Fotografin
JOSEF LUKAS, Professor für Allgemeine Psychologie an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
UWE LOESCH, Professor für Kommunikationsdesign an der Bergischen Universität Wuppertal
HANS ULRICH RECK, Professor für Kunstgeschichte im medialen Kontext an der Kunsthochschule für Medien Köln: einführendes Statement
HANNS ZISCHLER, Filmschauspieler, Dramaturg, Hörspielsprecher, Übersetzer und Essayist

MODERATION:
WOLFGANG WELSCH, Professor für Theoretische Philosophie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena

ZEIT UND ORT:
23. Mai 2008 von 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Akademie der Künste
Pariser Platz 4
10117 Berlin

Weitere Informationen unter www.idz.de